RP-Datentechnik

Softwareentwicklung aus Hamburg

Web » RPG » Java »

DAS LEBEN EINER WEBSEITE

Euphorie -> Präsentation -> veralten -> Trauerspiel
 
 
Die meisten Internetseiten erleiden dieses Schicksal, und zwar immer dann, wenn es niemanden gibt, der sich um sie kümmert.
 
 
Leben Webseite Internet wird heute vielfach immer noch nicht als das gesehen, was es mittlerweile sein sollte. Ein Handwerkszeug für ein Unternehmen. Ein Marketinginstrument um Kunden und Interessenten zu erreichen. Je nach Branche, eventuell ein Schaufenster. Immer aber ein Marketinginstrument.
 
 
Dabei spielt die Art der Erstellung einer Webseite überhaupt keine Rolle. Seien Sie sicher, es schaut keiner auf Ihre Seiten und wendet sich ab, nur weil Sie sich für ein kostengünstiges Baukastensystem entschieden haben. Wichtig für Sie ist die Zugänglichkeit und die Möglichkeit der selbständigen Pflege sowie die Inhaltsaktualisierung (Content Management). Wichtig ist das, was auf der Seite zu erfahren ist. Ob der Inhalt aktuell und vertrauensvoll ist.
 
 
Eigentlich braucht jedes Unternehmen eine Webseite. Ein Schaufenster, welches mit Informationen über ein Unternehmen 24 Stunden an 7 Tagen offen steht und das besucht werden kann. Die meisten sehen das auch ein und wissen, mit einer Webseite kann sich ein Unternehmen weltweit oder auch lokal präsentieren.
 
 
Wir alle wissen, dass in der Werbung besonders unsere Emotionen angesprochen werden und wir Kaufentscheidungen nur zu einem Teil mit dem Kopf treffen. Ganz genauso ist es bei der Entscheidung für eine Webseite. Gute Verkäufer entfachen in uns positive Emotionen und Illusionen und geben uns die Energie und Kreativität.
 
 
Die Ideen sind auch leicht gefunden. Sie bieten Ihre Produkte an, machen eine News-Seite mit Ihren sozialen Aktivitäten, stellen die Fotos vom Tag der offenen Tür auf die Seite und beschreiben was für besondere Rohstoffe Sie verwenden, oder dass Sie besondere Dienstleitungen vorhalten. Dann kommt natürlich das Gästebuch. Dort können Sie mit dem Kunden interagieren. Gut wäre es noch, wenn Sie die Möglichkeit haben, einen besonders negativen Beitrag zu kommentieren. Und was ganz wichtig ist, Sie wollen das beste Design und einen Film. Filme sind gut, das interessiert die Kunden.
 
 
Sie glauben die Seite wird gut. Nein, Sie sind überzeugt, sie wird exzellent. Nach der ersten Euphorie kommt dann die erste Enttäuschung. Der Baukasten bietet nicht ganz die Möglichkeiten die Sie für Ihre Vorstellungen benötigen. Die individuelle Lösung kostet doch erheblich mehr, als Sie vorher geplant hatten. Weil über viele Dinge zwar gesprochen wurde, aber in dem ursprünglichen Angebot nicht enthalten waren, oder die Voraussetzung für die Kalkulation eine andere war.
 
 
Aber Sie lassen sich von Ihren Visionen nicht abbringen. OK, Sie müssen den einen oder anderen Kompromiss eingehen. Ihre Webseite wurde nicht exzellent, aber immer noch sehr sehr gut. Aus Zeitgründen wurden noch nicht alle Bilder fertig. Aber mit der Produktbeschreibung und einem Platzhalter für das Bild können Sie erst einmal starten und kurzfristig nachrüsten. Gut gelungen ist aber auf jeden Fall die Seite mit den Fotos vom Tag der offenen Tür.
 
 
Diesen Stand der Webseite werden Sie jetzt erst einmal online stellen und Ihre "Restliste" nach und nach abarbeiten.
 
 
Jetzt beginnt die Zeit des Älterwerdens. Die Zeit verrinnt. Die restlichen Fotos wurden immer noch nicht gemacht. Die letzten Produktkorrekturen liegen noch nicht in digitaler Form vor. Im Gästebuch gab es nach den letzten Einträgen Ihrer Freunde keine weiteren. Eigentlich wäre der Pflegeaufwand gar nicht so groß, aber die Zeit dafür wurde nie mit eingeplant Schließlich hat auch das Tagesgeschäft Vorrang. Und nach Feierabend? Na irgendwann muss auch mal Schluss sein. Man hat ja auch ein Privatleben, und eine Woche können die Änderungen schon noch warten.
 
 
Eine Webseite wie die von RTL wird von einem ganzen Mitarbeiterstab betreut, um immer wieder die aktuellsten Informationen bereit zu stellen. Vielleicht kennen Sie ja den Spruch: "Nichts ist älter als die Zeitung von gestern". Zwar ist es nicht ganz so mit einer Webseite, aber wenn sich dort nie etwas ändert und es nie etwas Neues zu erfahren gibt, wird eine Webseite nicht weiter beachtet. Und das ist bei aller anfänglichen Euphorie, Freude und den finanziellen Ausgaben über eine ursprünglich gelungene Webseite ausgesprochen schade.
 
 
Wenn Sie die Pflege für Ihre Webseite nicht selbst bewältigen können sollten Sie einmal überlegen, ob nicht externe Unterstützung die ursprünglichen Investitionskosten der Webwebseite sichern können.
 
 
Weiteres zu diesem Thema:
 
Foto: © Robert Kneschke - Fotolia.com


zurück